MalerIn EFZ.

Berufsbeschreibung

Das Arbeitsgebiet der MalerIn ist vielfältig. Sie versehen Gebäude innen und aussen mit Farbanstrichen, tragen Verputze auf und tapezieren Räume.

 

Maler und Malerinnen arbeiten von Anfang bis Schluss selbstständig. Zwar erleichtern ihnen Geräte und Maschinen die Arbeit, doch bleibt ihre Tätigkeit ein traditionelles Handwerk.

Auf der Baustelle sind die Maler oft am Schluss an der Reihe, wenn alle anderen Bauarbeiter bereits die Endmontage durchgeführt haben.

MalerInnen erkennen die Ursachen die zu Mängel bei Anstichen führen können und behandeld den Untergrund durch schleifen, grundieren, spachteln, entrosten etc. entsprechend vor.

 

Anforderungen

Abgeschlossene Volksschule, handwerkliches Geschick, praktisches Verständnis, körperliche Beweglichkeit, robuste Gesundheit, Sinn für Farben, Schwindelfreiheit, Teamfähigkeit

 

Ausbildung

Drei Jahre Lehre, Berufsschule einmal in der Woche und in jedem Lehrjahr einen Einführungskurs in einem regionalen Ausbildungszentrum des Verbandes.

 

Abschluss

MalerIn EFZ mit Eidg. Fähigkeitszeugnis.

 

Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Zusatzlehre: GipserIn, AutolackiererIn,


Spezialisierung: ServicemalerIn, SpritzlackiererIn, TapeziererIn


Weiterbildung: ProjektleiterIn, HandwerkerIn in Denkmalpflege, BaustellenleiterIn

 

Aufstiegsmöglichkeiten

MalermeisterIn oder StuckateurmeisterIn HFP nach min. 5. Jahren Berufspraxis seit Lehrabschluss.

FarbgestalterIn am Bau HF, Chemikerin FH